Destillation

Die Destillation ist eine Methode zur Auftrennung und Aufbereitung von Flüssigkeiten. Dabei wird die Flüssigkeit bis zur Verdampfung erhitzt und der Dampf anschließend als Kondensat aufgefangen. 

Die hohen Temperaturen, die zur Destillation einer Verbindung mit hohem Siedepunkt unter Atmosphärendruck erforderlich sind, haben häufig eine nachteilige thermische Wirkung auf die Verbindung. In solchen Fällen empfiehlt sich die Vakuumdestillation.

 

Bei der Vakuumdestillation werden Verbindungen mit hohem Siedepunkt durch das Zusammenwirken von Druck und Temperatur getrennt. Wird der Druck gesenkt, kann auch die benötigte Temperatur niedriger angesetzt werden. Dadurch lässt sich die Destillation schonender durchführen. 

 

Bei der Destillation kommen üblicherweise ein Labor-Destilliergerät und eine passende Vakuumpumpe zum Einsatz. Die Wahl der Pumpe ist von verschiedenen Faktoren abhängig, unter anderem dem gewünschten Vakuum, dem Gesamtsystemvolumen und der gewünschten Temperatur. Das Zusammenwirken der Systemtemperatur mit den Siedepunkten der Lösungsmittel bestimmt das erforderliche Vakuum. Das Gesamtsystemvolumen hilft, die optimale Förderleistung der Pumpe zu ermitteln. Bei größeren Volumina ist eine höhere Förderleistung erforderlich. 

 

Bei der Auswahl der optimalen Pumpe sollten unter anderem folgende Aspekte beachtet werden: 

 

  • Ölfreier Betrieb mit exzellenter chemischer Verträglichkeit 
  • Förderung feuchter Dämpfe 
  • Endvakuum 
  • Förderleistung im Verhältnis zum Systemvolumen 
  • Optionen zur Lösungsmittelrückgewinnung am Pumpenein- und ausgang 
  • Regelbarkeit der Vakuumwerte 

 

Kontaktieren Sie uns, um mit einem unserer technischen Experten Ihre individuellen Anforderungen zu besprechen und um mehr über die Möglichkeiten der KNF Pumpen zu erfahren.