Standorte

KNF USA

Abenteuer Amerika: Im Land der unbegrenzten Möglichkeiten

Nichts ist unmöglich, man muss es nur wagen. Das ist von Anfang an Erich Beckers Motto. Und so ist es nur eine Frage der Zeit, bis es ihn in das Land der unbegrenzten Möglichkeiten zieht. 1977 baut KNF in Princeton, USA, ein Verkaufsbüro auf. Doch im wilden Amerika warten mehr Abenteuer als erwartet.

Dabei geht Erich Becker sehr systematisch vor: Der Standort in der Nähe von New York wird mithilfe von Stecknadeln auf einer Landkarte ermittelt. Dort markiert Erich Becker die verschiedenen Branchen und entdeckt so ein Cluster. Er mietet KNF zunächst in einen Industriekomplex ein. Davor hat er aber schon mehrere Jahre die Konkurrenz und die Nachfrage auf dem Markt genau erforscht. Auch die Entscheidung, in den USA eine Produktion aufzubauen, erscheint nur folgerichtig: Zum einen wird so das Risiko von Währungsschwankungen reduziert, zum anderen müssen die KNF Pumpen in den USA spezielle gesetzliche und technische Vorgaben erfüllen – beides spricht für eine Produktion vor Ort. Und dennoch erfordert jeder Schritt in dem riesigen, unbekannten Land mit einer fremden Kultur, einer anderen Sprache, ja selbst abweichenden elektrischen Frequenzen und Maßeinheiten, eine große Portion Mut.

1977 wird im amerikanischen Princeton der erste Standort von KNF USA bezogen.
1977 wird im amerikanischen Princeton der erste Standort von KNF USA bezogen.
Eigene Produktion: KNF USA beliefert Kunden in ganz Nord- und Südamerika mit Membranpumpen.
Eigene Produktion: KNF USA beliefert Kunden in ganz Nord- und Südamerika mit Membranpumpen.

Auch von Jürgen Strauss, der 1978 als Betriebsleiter eingestellt wird und zum ersten Mal in seinem Leben über den Atlantik fliegt – obwohl er kaum Englisch spricht. Im neuen KNF Standort erwartet ihn ein Chaos aus leeren Schachteln und zerlegten Pumpen, an denen Einzelteile fehlen. Zu diesem Zeitpunkt hat KNF in den USA drei Mitarbeitende. Jürgen Strauss bringt in den nächsten Jahren nicht nur Ordnung in die Halle, er kurbelt auch das Geschäft an, stellt neue Mitarbeitende ein und bringt den Standort auf Wachstumskurs.

Ende der 1980er Jahre sind die wichtigsten Grundsteine gelegt: KNF ist in den USA angekommen und beginnt mit seinen Spezial-Anwendungen den Markt zu erobern. Bald zählen große Firmen aus der Medizin- und Umwelttechnik, aber auch aus anderen Branchen zu den Kunden. KNF Membranpumpen kommen unter anderem bei Chrysler in der Automobilherstellung zum Einsatz oder bei Fermi Lab, dem berühmten Forschungszentrum für Teilchenphysik in der Nähe von Chicago.

Firmensitz in der Black Forest Road: Die Pumpen von KNF USA erobern schon bald den amerikanischen Markt.
Firmensitz in der Black Forest Road: Die Pumpen von KNF USA erobern schon bald den amerikanischen Markt.

Die gemieteten Räume bei Princeton werden schnell zu klein, weshalb KNF 1993 in Trenton den ersten eigenen Produktionsstandort bezieht. 50 Mitarbeitende sind inzwischen für KNF Inc. tätig. Nach dem Angriff auf das World Trade Center 2001 ergreift eine Rezession das Land. 2007 kommen erst Martin Becker und schließlich sein Bruder Paul Becker in die USA, um den Betrieb umzustrukturieren und die Voraussetzungen für neues Wachstum zu schaffen. Heute arbeiten 140 Mitarbeitende aus fast 20 verschiedenen Nationen in Trenton zusammen und vertreiben die auf die Kunden zugeschnittenen Pumpen erfolgreich in Nord- und Südamerika. Und KNF hat noch sehr viel vor im Land der unbegrenzten Möglichkeiten.

Meilensteine: 2007 feiert KNF USA die Produktion der 1-millionsten Pumpe sowie das 30jährige Firmenjubiläum.
Meilensteine: 2007 feiert KNF USA die Produktion der 1-millionsten Pumpe sowie das 30jährige Firmenjubiläum.
Ähnliche Artikel

KNF Blog Knowledge Flows

Membranpumpentechnologie: Erfahren Sie Spannendes über neueste Trends und Geschichten rund um die Entwicklung am Markt.

Knowledge Flows
Abonnieren Sie unseren Blog
Bleiben Sie auf dem neuesten Stand und erhalten Sie eine Benachrichtigung per E-Mail, wenn ein neuer Beitrag veröffentlicht wird.
Hinweise zur Verarbeitung Ihrer persönlichen Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.