Vakuumofen

Vakuumöfen ermöglichen es, durch eine Kombination aus hohen Temperaturen und reduziertem Druck einer Substanz überschüssige Feuchtigkeit äußerst effizient zu entziehen. Wird der den Stoff umgebende Druck gesenkt, beginnt die Verdampfung schon bei niedrigeren Temperaturen. Wenn die Trocknung bei höheren Temperaturen durchgeführt wird, ermöglicht eine Senkung des Drucks eine schnellere Verdampfung.

Der Vakuumofen steuert die gewünschte Temperatur, während die Vakuumpumpe den Druck im Inneren der Ofenkammer senkt. Zu den häufigen Anwendungen von Vakuumöfen zählen Trocknungs- und Härtungsverfahren, z. B. in der pharmazeutischen Industrie, der Textilverarbeitung sowie in der Papier-, Keramik- und Kautschukindustrie. Darüber hinaus sind Vakuumöfen Teil eines wichtigen Verfahrens zur Entfernung von Lösungsmitteln aus botanischen Extrakten.

 

 

Bei der Auswahl der optimalen Pumpe sollten unter anderem folgende Aspekte beachtet werden:

 

  • Ölfreier Betrieb mit exzellenter chemischer Verträglichkeit
  • Volumen der Ofenkammer 
  • Vakuumsteuerungsoptionen
  • Förderung feuchter Dämpfe

 

Hinweis: Die selbsttrocknenden Pumpen von KNF (PowerDry® in Nordamerika) werden für Anwendungen mit hohem Feuchtigkeitsgehalt empfohlen, bei denen eine zügige Evakuierung großer Dampfmengen erforderlich ist. Diese Pumpen garantieren auch über längere Betriebszeiträume eine gleichbleibende Leistung.

 

 

Kontaktieren Sie uns, um mit einem unserer technischen Experten Ihre individuellen Anforderungen zu besprechen und um mehr über die Möglichkeiten der KNF Pumpen zu erfahren.

 

 

Laborgeräte & Anwendungen