In früheren Zeiten kamen auch pragmatische Mittel für die Suche nach Fachkräften zum Einsatz.
Menschen

Gemeinsam Geschichte schreiben

Ausbildung und Recruiting bei KNF

Alles fängt an mit Erich Becker und seiner Geschäftsidee, mit technisch verbesserten Membranpumpen den Markt zu erobern. Es folgen Menschen, die an seine Idee glauben, sie weiterentwickeln und umsetzen. So wächst aus der Idee von damals die internationale Firmenfamilie mit heute über 800 Mitgliedern. Man kann die Geschichte von KNF nicht ohne die Menschen erzählen, die mit ihrem täglichen Einsatz das Unternehmen voranbringen. Es waren und sind engagierte und qualifizierte Mitarbeitende, die die Erfolgsgeschichte von KNF schreiben. Wie sie ihren Weg zum Membranpumpenhersteller finden, hat sich im Laufe der Jahre jedoch stark verändert.

Freiburg-Munzingen, Anfang der 1970er Jahre. Das junge Unternehmen KNF wächst und sucht laufend nach neuen Mitarbeitenden. Vorstellungsgespräche finden oft samstags statt und meistens dauern sie nicht besonders lange. Betriebsleiter Heinz Riedlinger schaut sich die Bewerber und Bewerberinnen genau an und fällt dann meist sofort eine Entscheidung. „Wann können Sie anfangen?“ hören viele schon nach einigen Minuten. Gesellenbrief? Lebenslauf? Braucht man bei KNF damals eigentlich nicht. Heinz Riedlinger will Leistung sehen.

Mit zunehmender Größe des Unternehmens verändern sich jedoch die Anforderungen an die Einstellungspraxis. Inzwischen hat KNF ein internationales Employer Branding entwickelt. Die darin enthaltenen Leitlinien helfen dem Personalmanagement dabei, weltweit motivierte Angestellte für die einzelnen Unternehmen zu finden und in die Firmengruppe zu integrieren. Denn nach wie vor steht bei KNF der Mensch im Mittelpunkt. Dieser soll aber nicht nur Angestellter, sondern ein Teil der Firmen-Familie werden.

Heute treffen sich KNF und zukünftige Mitarbeitende in den Social Media Kanälen.
Heute treffen sich KNF und zukünftige Mitarbeitende in den Social Media Kanälen.

KNF bietet verschiedene technische und kaufmännische Ausbildungsberufe an, außerdem ist ein duales Studium bei KNF möglich. Wo früher noch die klassische Geschlechteraufteilung vorherrschte, sucht KNF heute gezielt nach jungen Talenten jenseits der Rollenklischees, sei es auf Ausbildungsmessen oder über Praktika für Schüler und Schülerinnen oder Studierende. Einige Studierende finden auch über eine bestimmte Fragestellung im Rahmen der Bachelor- oder Masterthesis zu KNF – und manch einer ist auch nach abgegebener Arbeit bei KNF geblieben. Für interessierte Nachwuchskräfte stehen die Türen bei KNF immer offen. Die Experten in den verschiedenen Fachbereichen geben gerne Einblick in ihre tägliche Arbeit und nehmen sich Zeit für Fragen. Egal, auf welchem Weg neue Mitarbeitende zu KNF finden – viele von ihnen bleiben. Einige der Mitarbeitenden, die in den 1970er und 1980er Jahren zu KNF kommen, begleiten die wachsende Firma, geben ihr Wissen an die junge Generation weiter und werden erst nach vielen Jahrzahnten in den Ruhestand verabschiedet. Diese Kontinuität ist eine große Stärke des Familienunternehmens und die Grundlage des zukünftigen Erfolgs. Denn der Membranpumpenhersteller hat noch viele Ideen und will weiter neue Märkte erobern. Der Nachwuchs von heute schreibt die KNF Geschichte von morgen.

Ähnliche Artikel

KNF Blog Knowledge Flows

Membranpumpentechnologie: Erfahren Sie Spannendes über neueste Trends und Geschichten rund um die Entwicklung am Markt.

Knowledge Flows
Abonnieren Sie unseren Blog
Bleiben Sie auf dem neuesten Stand und erhalten Sie eine Benachrichtigung per E-Mail, wenn ein neuer Beitrag veröffentlicht wird.
Hinweise zur Verarbeitung Ihrer persönlichen Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Mit KNF chatten